Anzeige





Bitte erst registrieren. Danach ist es möglich Beiträge zu schreiben.




Re: Die Maifliegen Zeit.....Teil I
#3
Schaut öfter mal vorbei

1

Offline

Benutzerinformationen
servus,
gestern hatte ich wiedermal einen guten riecher,
es war regnerisch und der wind kam aus westen, ich sah auf dem wetterradar eine regen lücke und dachte vielleicht habe ich glück und ich erwische ein zeitfenster wo der regen aufhört...

an meinen spot angekommen, stiegen einige weissfische, darunter aitel und nerflinge, sie nützten die ruhige wetterphase um die steigenden maifliegen zu nehmen..
wathose angezogen, vorfach mit fliege montiert und gleich einige steigende fische angeworfen...
...und zack der erste gute aitel hing

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

46cm und ca 1100g

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

fertig gedrillt, schnell die fliege gesäubert und gewartet das die fische wieder nahrung aufnehmen,

10 min später der nächste biss

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

nerfling 38cm und ca. 700g

Skaliertes Bild


 
Geschrieben: 18.05.2013
Erstelle PDF des Beitrags Drucke Twitter Facebook Google Plus Del.icio.us Digg Reddit


Re: Die Maifliegen Zeit.....Teil I
#2
Schaut öfter mal vorbei

1

Offline

Benutzerinformationen
Servus,
Servus,
heute das wetter noch ausgenützt und mit der watthose, fliegenrute und meiner longbelly mein glück probiert.Ich konnte endlich meinen ersten aitel am starnberger see auf die trockene fangen.

ich probierte dieses maifliegen muster

Skaliertes Bild

Skaliertes Bild

schachmatt

Skaliertes Bild

er hatte 40cm und knapp zwei pfund

Skaliertes Bild


Skaliertes Bild


ich fischte dann weiter und bekam noch einen starken biß von einem 35er nerfling, denn ich aber beim fotografieren verlor, macht nix^^ ab und zu muss der fisch auch mal ne chance haben^^


 
Geschrieben: 12.05.2013
Erstelle PDF des Beitrags Drucke Twitter Facebook Google Plus Del.icio.us Digg Reddit


Werbung
 


____________________

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Kontaktieren Sie uns dazu und wir unterbreiten Ihnen ein Angebot.



Die Maifliegen Zeit.....Teil I
#1
Schaut öfter mal vorbei

1

Offline

Benutzerinformationen
Servus,


langsam aber sicher steigen die Maifliegen. Am Ammersee schon stärker, am Starnberger See eher noch sehr zaghaft, aber probieren, geht über studieren, ein Spruch, der auf viele Materialtheoretiker unter den Fliegenfischern passt, wie die Faust aufs Auge. Nun ja, ich fische lieber, bevor ich einen schwitzigen bekomme, weil ich keine 100% Marken und Qualitätsausrüstung besitze. Ok, und jetzt zu meinem Bericht.

Am See angekommen, habe ich zuerst vier verschiedene Plätze angeradelt, dort sah alles ziemlich tot aus, aber bei einem Spot, waren tausende kleine Weissfische, sie zogen ins Flache, es musste Brut vom Vorjahr sein. Es tat mir wirklich in der Seele gut, diese quirlige lebendige Treiben dieser kleinen Fische zu beobachten. Ich nehme an, es waren Mairenken und Seerüßlinge. Ich entschied mich auf die andere Seite des Sees zu fahren, weil ich wusste, das dort die Maifliegen als erstes steigen.
Am ersten Steg tat sich nichts, auch am zweiten, tote Hose. Alle guten Dinge sind drei, und ich sichtete steigende Fische. Schnell eine Extended Body Mayfly angeknüpft und raus damit....
Skaliertes Bild

....aber, die Fische stiegen in ca.25 m entfernung, der Rückraum für einen Wurf war auch nicht optimal, was nun? Schnur runter bis aufs Backing und den Wurf richtig ansetzen und Doppelzug, vielleicht komme ich hin. Meine low-bugdet 6F DT Schnur hat eine Länge von ca. 22 und um auf meine Longbelly zu wechseln, fehlte mir die Lust.
Der Fisch stieg, ich versuchte ihn anzuwerfen, paar Meter zu kurz. Dann hauchte ich der Fliege Leben ein, mit ein paar Strips. Nichts, keine Attacke. Dieses Spiel wiederholte sich einige Zeit und ich dachte ok, des wird mal eine schwierige Angelegenheit. Wer denkt, an grossen Seen, locker seine Fische mit der trockenen zu fangen, kann sich da sehr täuschen.
Nach ca. 1Std, merkte ich mir, wo die Stellen waren, wo sie in regelmässigen Abständen stiegen und platzierte dort meine Fliege und wartete und stripte sie in langsamen Zügen ein und peng, da war die Attacke und zweiter Nerfling auf die Trockene hing fest am Haken.

Skaliertes Bild

anscheinend war der Bursche schon einmal im Netz, ihm fehlten einige Schuppen.

Skaliertes Bild

Hier liegt er auf meiner Hand. Der kambodschanische Rote Khmer Schal macht sich schick wie ich finde...

Skaliertes Bild



Skaliertes Bild

Ich hatte danach noch 3-4 Attacken, wo ich allerdings zu schnell angeschlagen habe oder die Fliege nicht ganz genommen wurde und das war es dann auch, für diesen Angeltag.

Ich freute mich sehr über diesen Fisch, ich weiss natürlich, dass einige Kollegen, diese Angelei belächeln werden, weil Fliegenfischen zählt ja nur was, wenns Top Salmoniden Gewässer sind. Ich denke aber, vom Schwierigkeitsgrad ist diese Angelei schon hoch anzusetzen.

Petri Heil


 
Geschrieben: 09.05.2013
Erstelle PDF des Beitrags Drucke Twitter Facebook Google Plus Del.icio.us Digg Reddit







Oder willst du ein neues Thema starten, dann ... Bitte erst registrieren. Danach ist es möglich Beiträge zu schreiben.
Nicht gefunden, wo nach du gesucht hast? Einfach die Suchfunktion des Forums nutzen ...

Erweiterte Suche

Einloggen
Mitgliedsname:

Passwort:


Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren


Anzeige



Neue Mitglieder
---