Angeln an der Breitach

Datum 09.07.2015 17:50:00 | Thema: Schwaben



BREITACH


KARTEN: Tageskarte: 50,- EUR /sehr begrenzte
Anzahl Tageskarten verf├╝gbar!
ARTEN: Bachforelle, Regenbogenforelle, Saibling, Äsche
REGION: Schwaben, Landkreis Oberallg├Ąu
EIGENT├ťMER: Freistaat Bayern / Vereinspacht

LÄNGE : ca. 21 km
ZUFLUSS: 15 Zufl├╝sse, z. B. STARZLACH
ABFLUSS: zusammem mit der STILLACH und der TRETTACH zur ILLER

BESONDERHEITEN: Die BREITACH ist ein Gebirgsfluss, der im Voralberg
(├ľsterreich) entspringt, und durch das Kleinwalsertal und schlie├člich via Breitachklamm
weiter durch die Oberallg├Ąuer Alpen flie├čt. Die Breitach vereinigt sich bei Oberstdorf
zusammen mit der STILLACH und der TRETTLACH zu dem Fluss ILLER.

Fangstrecke: Klammt├Ârle bis Illerursprung und der s├╝dwestliche
und linke Quellfluss der Iller

ANGELSAISON:1. Juni bis 31. August

BITTE BEACHTEN:
-Um eine Tageskarte zu erwerben, muss der Angler Gast in Oberstdorf mit g├╝ltiger
Allg├Ąu-Walser-Karte (Typ-Oberstdorf) und mind. 18 Jahre alt sein.
- F├╝r die R├╝ckgabe der Fangliste wird ein Pfand von 10,- EUR hinterlegt.
- Wegen der begrenzten Anzahl von Tageskarten bitte unbedingt vor Anreise anfragen.
- Nur Fliegenfischen mit k├╝nstlicher Fliege (Na├čfliege, Trockenfliege, Nymphe),
Kein Streamer, keine Bleie am Vorfach, keine Wasserkugel mit Fliege
- eine Handangel
- Fangbegrenzung: 3 Salmoniden (Forellen, Saiblinge) und insgesamt 3 Fische/Tag.
Nur ein Fisch davon darf ├╝ber 5 kg betragen
- Vogelschutz: Die Brutstellen (zwischen 1. Mai bis 31. Juli) des Flu├čuferl├Ąufers
d├╝rfen keinesfalls gest├Ârt werden!


KARTENVERKAUF
Fahrradgesch├Ąft Hasselberger
Hauptstra├če 7, 87561 Oberstdorf
Telefon 0 83 22 / 44 67
Mo.-Fr. 9 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr,
Sa. 9 bis 12 Uhr


TOURIST-INFO:
Tourismus Oberstdorf

Heilklimatischer Kurort & Kneippkurort
Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf
Telefon 08322 7000, Fax 08322 700 236




Weitere Fanggebiete / Angelgew├Ąsser in Schwaben ansehen ...




Dieser Artikel stammt von fanggebiete
https://www.fanggebiete.de

Die URL f├╝r diesen Artikel lautet:
https://www.fanggebiete.de/modules/news/article.php?storyid=159